Glätteisen für nasse Haare: Was ist zu beachten?

Ein Glätteisen für nasse Haare könnte die Zeit für das Styling verkürzen, da die Haare nicht erst getrocknet werden müssten. Einige Hersteller von Styling-Produkten sind schon auf einem guten Weg. Remington bietet schon ein Glätteisen an, das für handtuchtrockenes Haar geeignet ist. Auch eine Glättbürste für nasse Haare ist bereits verfügbar.

Wer nasses Haar glätten will, sollte kein klassisches Glätteisen verwenden. Haare und Kopfhaut könnten ernsthaft geschädigt werden. Es ist besser, die Haare erst zu trocknen.

In unserem Test haben wir das Glätteisen von Remington näher untersucht und die Ergebnisse zusammengetragen. Wer sein Haar schonend glätten will, erfährt, was zu beachten ist.

Glätteisen für nasse Haare

Das Haar sollte erst getrocknet werden, bevor es geglättet wird. Beim Glätten verliert das Haar viel Feuchtigkeit und trocknet aus. Zumindest sollte das Haar handtuchtrocken sein.

Remington ist vermutlich der erste Hersteller, der ein Glätteisen für nasse Haare herausgebracht hat. Wir haben dieses Glätteisen getestet und die wichtigsten Fakten zusammengetragen.

Remington Wet2Straigt s7300

Das Remington Wet2Straigt s7300 eignet sich für feuchtes und nasses Haar. Es hat schmale Stylingplatten, die mit Keramik beschichtet sind. Abhängig von der Dicke der Haare kann die Temperatur individuell von 140 bis 230 Grad Celsius eingestellt werden. Schon nach 15 Sekunden ist das Glätteisen betriebsbereit.

Eine Tastensperre sorgt dafür, dass die Temperatur nicht verstellt werden kann. Wird das Gerät nicht benutzt, schaltet es sich nach 60 Minuten automatisch ab.

Die Haare sind schnell trocken. Sie werden glatt und glänzen. Das Haar wirkt gepflegt und gesund.

Remington Glätteisen Wet2Straight (für Nass- und Trockenanwendung -zum Trocknen und Glätten der Haare, Hitzeaktivierten Anti-Frizz-Mikrowirkstoffe), LCD-Display, 140-230°C, Haarglätter S7300

Free shipping
Last update was on: 2. Dezember 2020 10:06
Auf Lager

Nasse Haare glätten – Ist das gesund?

Wer am Morgen wenig Zeit hat, wird daran denken, schnell noch unter die Dusche zu gehen und dann die nassen Haare zu glätten, um gepflegt auf der Arbeitsstelle anzukommen. Das ist ein fataler Fehler, da Haare und Kopfhaut ernsthaft geschädigt werden können.

Die Haare können brüchig werden, da ihnen viel Feuchtigkeit entzogen wird. Richtig schmerzhaft sind Verbrennungen der Kopfhaut, die beim Glätten von nassem Haar entstehen können.

Vor dem Glätten sollte das Haar daher mit einer niedrigen Temperatur geföhnt werden. Noch gesünder ist das Trocknen an der Luft, bevor das Haar geglättet wird.

Gefahren beim Glätten von nassem Haar

Das Glätten von nassem Haar sollte unbedingt vermieden werden. Es ist ungesund und birgt ernsthafte Gefahren.

Beim Glätten von nassen Haaren entsteht heißer Dampf, der zu leichten bis mittleren Verbrennungen an den Haarwurzeln führen kann. Sind die Haarwurzeln verbrannt, besteht die Gefahr, dass die Haare ausfallen und keine neuen Haare mehr nachwachsen.

Verbrennungen von Kopfhaut und Haarwurzeln sind mit starken Schmerzen verbunden.

Wird das Haar geglättet, wenn es noch nass ist, können Haarspliss, Haarbruch und Haarausfall eintreten.

Das Glätten von nassem Haar bringt kein gutes Ergebnis. Das Styling hält nicht länger als bei trockenem Haar. Das Haar kann stumpf und ungepflegt wirken.

Was ist zu beachten?

Bevor das Haar geglättet wird, sollte es trocken sein. Es kann an der Luft trocknen oder mit dem Föhn auf niedrigster Stufe getrocknet werden.

Wer seine Haare glätten will, sollte einige Punkte beachten:

  • Hitzeschutzspray vor dem Glätten schützt vor Verbrennungen und anderen Schäden
  • die Haare sollten nach und nach bei nicht allzu hohen Temperaturen geglättet werden
  • um das Haar nicht zu schädigen, sollte das Glätteisen nicht zu lange an einer Stelle verweilen
  • nach dem Glätten sollte das Haar mit Feuchtigkeitspflege und anderen pflegenden Produkten behandelt werden, um nicht auszutrocknen

Fazit:

Remington hat ein Glätteisen auf den Markt gebracht, das für feuchtes und nasses Haar verwendet werden kann. Ansonsten ist das Glätten von nassem Haar schädlich, da es zu Verbrennungen von Kopfhaut und Haaren sowie zu Haarspliss kommen kann. Um die Haare beim Glätten nicht zu schädigen, sollten sie zuvor trocknen und mit einem Hitzeschutz behandelt werden.

Häufige Fragen und Antworten

Warum darf man Haare nicht glätten, wenn sie nass sind?

Nasse Haare sollten nicht geglättet werden, da beim Glätten viel Feuchtigkeit verdampft. Die große Hitze kann zu schmerzhaften Verbrennungen von Kopfhaut und Haarwurzeln führen. Es kann zu Haarausfall, Haarbruch und Haarspliss kommen.

Hanna

Ich bin Hanna. Fashion liebende Styling Queen, innovative Querdenkerin und echtes Kölsches Mädchen. Ich schreibe auf StyleLiebe zu den Themen Hairstyling und Beauty und hoffe euch mit meinen Tipps & Tricks inspirieren zu können.

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

Register New Account
Reset Password