Haare glätten ohne Glätteisen: Diese 11 Methoden können helfen

Ein Glätteisen ist für viele Frauen, die wilde, widerspenstige und lockige Haare haben, unverzichtbar, um die Haare in Form zu bringen. Viele Hersteller bieten Glätteisen an und versprechen ein schonendes Glätten der Haare.

Auch wenn inzwischen viele Glätteisen eine hervorragende Qualität haben und über neuartige Technologien verfügen, erzeugen sie Hitze und können die Haare auf Dauer schädigen. Das Glätteisen sollte daher nur hin und wieder verwendet werden.

Zum Glück gibt es verschiedene Methoden zum Haare glätten ohne Glätteisen. Viele davon sind einfach zu machen und deutlich schonender als ein Glätteisen.

Wir haben die verschiedenen Methoden zum Haare glätten ohne Glätteisen ausprobiert. Ihr erfahrt in diesem Beitrag, wie gut diese Methoden wirklich sind und was dabei zu beachten ist.

Methode 1: Haare glätten mit einer Glättbürste

Eine Alternative zum Haare glätten ohne Glätteisen ist die Glättbürste. Ein Glätteisen arbeitet intensiver als eine Glättbürste, doch auch die Glättbürste kommt nicht ohne Hitze aus.

Eine Glättbürste verfügt über eine Heizfläche und Borsten, die sich aufheizen. Sie wird nicht so heiß wie ein Glätteisen. Im Gegensatz zum Glätteisen, mit dem schmale Strähnen geglättet werden, glättet sie breitere Haarsträhnen.

Die Haare gleiten an den Borsten der Glättbürste vorbei. Die Stylingergebnisse sind gut. Auch für krauses und widerspenstiges Haar ist die Glättbürste geeignet.

Die Glättbürste bringt beim Glätten mehr Volumen ins Haar als ein Glätteisen. Sie ist einfach in der Anwendung, da sie so wie eine große Haarbürste benutzt wird.

Methode 2: Glättungsshampoo und Conditioner

Das Haare glätten ohne Glätteisen ist auch mit Glättungsshampoo und Conditioner möglich. Zum Glätten der Haare gibt es spezielles Shampoo. Geeignet ist Anti-Frizz-Shampoo, das von verschiedenen Herstellern angeboten wird. Ganz normal werden die Haare mit Shampoo gewaschen. Das Shampoo wird gründlich ausgespült.

Mit einem Handtuch werden die Haare gut getrocknet. Dabei sollte nur getupft und nicht gerubbelt werden. Durch das Rubbeln können Frizz und Knoten im Haar entstehen.

Nach dem Trocknen der Haare wird ein Conditioner aufgetragen. Er verbleibt im Haar und wirkt pflegend. Er lässt das Haar glänzend und gesund aussehen. Je nach Haartyp eignet sich auch ein Glättungsserum oder Öl.

Methode 3: Keulenzopf

Ein Keulenzopf eignet sich zum Glätten von langem Haar. Mit einem Handtuch werden die Haare getrocknet. Sie sollten fast trocken sein. Die fast trockenen Haare werden mit einem glättenden Produkt eingesprüht.

Am Hinterkopf wird ein tiefer Zopf gebunden. Überall wird dieser Zopf mit Haargummis bedeckt. Um Dellen zu vermeiden, muss der Zopf lückenlos bedeckt werden. Der Zopf kann mit einem Föhn oder über Nacht getrocknet werden. Beim Föhnen sollte die Temperatur nicht zu heiß sein.

Methode 4: Keratin-Glättung

Die Keratin-Glättung ist schonender als die Dauerglättung mit Chemie. Keratin ist eine haareigene Substanz und ist für die Glättung schonender. Eine solche Glättung bietet glatte Haare für sechs bis zehn Wochen.

Die Keratin-Glättung wird vom Friseur angeboten, doch kann sie auch zu Hause durchgeführt werden. Das Haar wird zuerst gründlich gewaschen. Rückstände von Pflegeprodukten müssen gründlich entfernt werden, damit das Keratin in die Haare eindringen und seine Wirkung entfalten kann.

Nachdem das Haar getrocknet wurde, wird das Keratinprodukt auf die Haarsträhnen aufgetragen. Nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten wird das Haar erneut getrocknet.

Das Problem besteht darin, dass die Keratin-Glättung nicht ohne Glätteisen abläuft. Jede einzelne Haarsträhne wird fünf- bis zehnmal mit dem Glätteisen bearbeitet, damit das Keratin mit den Haaren eine Verbindung eingeht.

Je nach Haarqualität dauert die Keratin-Glättung zwei bis vier Stunden.

Methode 5: Glättender Hitzeschutz und Föhn

Wer sich glatte Haare wünscht, kann es mit einem glättenden Hitzeschutz und Föhn als Möglichkeit zum Haare glätten ohne Glätteisen versuchen. Als glättender Hitzeschutz werden verschiedene Produkte angeboten, beispielsweise Hitzeschutzspray von Goldwell. Der Hitzeschutz wird im handtuchtrockenen Haar verteilt.

Ein Hitzeschutz vor dem Styling ist auch wichtig, wenn die Haare nicht geföhnt werden. Er eignet sich auch für die Behandlung mit dem Lockenstab, wie er beispielsweise von Babyliss angeboten wird.

Die Haare sollten nicht zu heiß geföhnt werden. Während des Föhnens werden die Haare immer wieder glattgekämmt. Ein grobzinkiger Kamm ist am besten geeignet, da er die Haarstruktur am wenigsten schädigt.

Methode 6: Papilotten

Papilotten sind nicht nur geeignet, um Locken zu stylen. Sie bestehen aus Schaumstoff und können eine Alternative zu Lockenwicklern darstellen. Sie werden in verschiedenen Ausführungen angeboten.

Für glattes Haar mit Papilotten werden die Haare zuvor mit einem Glättungsprodukt behandelt. Die Haare werden dann glatt und gerade auf die Papilotten gewickelt, festgesteckt und dann nicht zu heiß geföhnt. Die Papilotten werden dann aus den Haaren genommen.

Methode 7: Handtücher

Handtücher sind eine Möglichkeit, um Haare zu glätten ohne Hitze. Sie sollten möglichst weich und saugstark sein. Mikrofaser-Handtücher sind gut geeignet. Der Trocknungsprozess wird durch Handtücher beschleunigt, da sie einen Großteil der Feuchtigkeit aufnehmen.

Mit dem Handtuch werden die Haare frottiert und dann von oben nach unten ausgewrungen. Das Föhnen bei hoher Temperatur wird dadurch überflüssig.

Methode 8: Haarspangen

Zum Haare glätten ohne Haarglätter eignen sich Haarspangen. Diese Methode erfordert etwas Zeit. Das handtuchtrockene Haar wird in einzelne Partien abgeteilt. Sie werden glattgezogen, straff um den Kopf gewickelt und mit Haarspangen festgesteckt. Die Haare müssen dann nur noch trocknen.

Um ein intensives Ergebnis zu erzielen, werden zuerst alle Haarsträhnen in eine Richtung gewickelt. Die Haare sollten eine Stunde lang trocknen. Anschließend erfolgt der Prozess noch einmal, indem die Haare in die umgekehrte Richtung gewickelt werden.

Methode 9: Warmluftbürste

Eine Warmluftbürste ermöglicht das Trocknen und Stylen in einem Vorgang. Solche Warmluftbürsten werden in verschiedenen Varianten angeboten. Sie sind als Rundbürsten, Flachbürsten und Aufsätze für den Föhn verfügbar. Ein Hersteller solcher Warmluftbürsten ist Babyliss.

Die Warmluftbürste eignet sich für Haare, die nicht zu störrisch sind. Die Warmluftbürste sorgt nicht nur für glattes Haar, sondern sie bringt auch Volumen in die Haare.

Methode 10: Lockenwickler

Lockenwickler zaubern nicht nur Locken, sondern sie können auch glatte Haare schaffen. Voraussetzung ist, dass sie groß genug sind. Die Lockenwickler sollten einen Durchmesser von 4 bis 4,5 Zentimetern haben. Gut geeignet sind Jumbo-Rollen. Auch diese Methode erfordert Zeit.

Die Haare sollten fast trocken sein. Sie werden auf die Lockenwickler aufgewickelt und mit einer Haarklemme fixiert. Dabei kommt es darauf an, dass immer in eine Richtung gewickelt wird. Die Haare sollten an der Luft trocknen.

Kunststoff-Lockenwickler eignen sich besser als Lockenwickler aus Schaumgummi. Die Lockenwickler bringen Volumen in die Haare.

Methode 11: Das Haar wie einen Wrap feststecken

Diese Methode wird auch als Toca de Cabela bezeichnet und hat ihren Ursprung in Argentinien. Sie stammt von Hairstylist Ricardo Rojas.

Zuerst wird das Haar kalt geföhnt, bis es fast trocken ist. Das Haar wird in breite Strähnen geteilt, die straff wie ein Wrap um den Kopf gelegt und festgesteckt werden. Damit die Haare besser trocknen, wird ein Handtuch um den Kopf gewickelt.

Ein gutes Ergebnis könnt ihr erzielen, wenn ihr die Methode über Nacht anwendet, so wie Ricardo Rojas beschreibt.

Fazit

Es gibt verschiedene Methoden zum Haare glätten ohne Glätteisen. Sie sind schonender, da sie nicht mit großer Hitze arbeiten oder sogar ohne Hitze auskommen. Große Lockenwickler, Warmluftbürsten, Glättbürsten oder Haarspangen können verwendet werden.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Produkte gibt es, um die Haare ohne Glätteisen zu glätten?

Zum Glätten der Haare ohne Glätteisen gibt es verschiedene Styling-Produkte wie Keratinprodukte, Glättungsshampoo und Conditioner, glättenden Hitzeschutz und Glättbürsten.

Wie glätte ich meine Haare ohne Glätteisen?

Ohne Glätteisen können die Haare mit der Glättbürste, der Warmluftbürste, mit Papilotten, großen Lockenwicklern oder Haarspangen geglättet werden.

Hanna

Ich bin Hanna. Fashion liebende Styling Queen, innovative Querdenkerin und echtes Kölsches Mädchen. Ich schreibe auf StyleLiebe zu den Themen Hairstyling und Beauty und hoffe euch mit meinen Tipps & Tricks inspirieren zu können.

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

Register New Account
Reset Password