Blondierwäsche ganz einfach selber machen

Blondes Haar ist der Traum vieler Frauen, doch nur wenige Frauen sind von Natur aus mit einer wunderschönen, hellblonden Mähne gesegnet. Mit einer Blondierung kann nachgeholfen werden. Wasserstoffperoxid macht das Haar blond und nimmt ihm die Farbe. Eine Blondierwäsche kann eine Alternative sein, da sie schonender ist. Die Blondierwäsche eignet sich für das Blondieren zwischendurch. Sie enthält Wasserstoffperoxid, doch wird es mit Wasser und mit Shampoo gestreckt. Da Wasserstoffperoxid enthalten ist, kommt es beim Blondieren zu Hause auf die richtige Anwendung an. Schnell können die Haare bei unsachgemäßer Anwendung geschädigt werden. Eine Blondierwäsche hellt das Haar sanft auf. Sie macht das Haar nur wenige Nuancen heller. Für Menschen mit sehr dunklem Haar ist sie nicht geeignet.

Was ist eine Blondierwäsche?

Was ist eine Blondierwäsche?

Was ist eine Blondierwäsche?

Mit der Blondierwäsche können leichte Korrekturen der Haarfarbe erfolgen. Die Haare werden leicht aufgehellt. Oxidativ gefärbtes Haar und natürlich mittelblondes Haar kann um ein bis zwei Tonstufen heller werden.

Eine Blondierwäsche ist eine oxidative Aufhellung, doch handelt es sich um die mildeste Form. Sie kann auf unterschiedliche Weise zusammengesetzt werden, abhängig davon, wie stark die Aufhellung erfolgen soll.

Wird die Blondierwäsche stärker angemischt, kann eine stärkere Aufhellung erfolgen. Blondierpulver und Wasserstoffperoxid können auch ähnlich wie Shampoo angewendet werden, wenn eine starke Verdünnung vorgenommen wird.

Die Blondierwäsche ist eine Zweikomponenten-Haarfärbung, die nur eine kurze Einwirkzeit hat. Die Haare werden leicht aufgehellt. Sie eignet sich nicht nur zum Blondieren, sondern auch zum Aufhellen der Haare, damit sie beim Färben einen anderen Farbton besser annehmen.

Ist das Haar beim Färben zu dunkel geraten, kann es mit der Blondierwäsche aufgehellt werden. Unerwünschte Farbnuancen lassen sich korrigieren. Anders als bei einer echten Blondierung wird das Haar weniger strapaziert.

Die Blondierwäsche eignet sich vor allem bei längerem Haar. Sie kann auch angewendet werden, wenn die Haare ohne eine echte Blondierung deutlich heller werden sollen. Anschließend muss dann eine Strähnchenbehandlung erfolgen.

Materialien für eine Blondierwäsche

Eine Blondierwäsche sollte beim Friseur erfolgen. So ist gewährleistet, dass sie fachgerecht ausgeführt wird und die Haare nur wenig strapaziert werden. Wer die Blondierwäsche selbst ausführen will, sollte sehr sorgfältig vorgehen und die Anleitung beachten.

Wer eine Blondierwäsche selber machen will, benötigt folgende Materialien:

  • Wasserstoffperoxid mit 6 oder 9 Prozent
  • Blondierpulver
  • Shampoo
  • warmes Wasser
  • weichen Schwamm
  • Schale zum Anmischen
  • Handschuhe
  • kleiner Schneebesen
  • Schutzkleidung oder Umhang

Vorsichtiges Vorgehen ist nicht nur wichtig, um die Haare nicht zu schädigen. Wasserstoffperoxid ist aggressiv. Daher müssen die Haut und die Kleidung geschützt werden.

Das Mischungsverhältnis kann folgendermaßen aussehen:

  • 60 Milliliter warmes Wasser
  • 30 Gramm Blondierpulver
  • 30 Milliliter Wasserstoffperoxid
  • 5 Milliliter Shampoo

Welche Menge der verschiedenen Komponenten tatsächlich verwendet wird, hängt von der Länge der Haare ab. Die angegebenen Mengen eignen sich für mittellanges Haar.

  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Blondierpulver blau, staubfrei, Blondierung 500 g

Last update was on: 24. September 2021 0:24
  • Produkt
  • Features
  • Fotos

14-tlg. Haarfärbeset mit Aufbewahrungstasche - Haarfarbe Set Haarfarbe Kit Haarfarbe DIY Werkzeug...

& Versandkostenfrei
Last update was on: 24. September 2021 0:24

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Blondierwäsche

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Blondierwäsche

Schritt-für-Schritt-Anleitung: Blondierwäsche

Wer die Blondierwäsche selbst macht, spart Geld. Allerdings ist vorsichtiges Vorgehen wichtig. Die Anleitung sollte genau beachtet werden. Die folgende Schritt-für-Schritt-Anleitung hilft bei der Anwendung der Blondierwäsche.

Die Haare müssen vor der Blondierwäsche nicht erst gewaschen werden. Sie werden mit der Blondierwäsche gewaschen, da sie Shampoo enthält. Wer seine Haare ohnehin waschen möchte, kann die Gelegenheit für die Blondierwäsche nutzen.

Eine Freundin kann bei der Blondierwäsche helfen. Sie kann kontrollieren, welcher Grad der Aufhellung erreicht wird. So kann ein unerwünschter Orangestich verhindert werden.

1. Blondierung anmischen

Zuerst werden alle Zutaten in eine Schüssel gegeben und mit dem Schneebesen sorgfältig verrührt. Das Blondierpulver darf nicht klumpen.

2. Haare abteilen

Die Haare werden durchgekämmt und in vier Partien geteilt. Mit Haarklammern werden die einzelnen Partien am Kopf festgesteckt.

3. Shampoo auftragen

Das angemischte Blondiershampoo muss nun gleichmäßig mit einem Schwamm auf die Haare aufgetragen werden. Das Auftragen auf die einzelnen Haarpartien sollte möglichst schnell erfolgen, da die Mischung sofort wirkt.

4. Blondierwäsche einmassieren

Das Blondiershampoo wird mit den Händen gründlich einmassiert, damit alle Haare bedeckt sind.

5. Einwirken lassen

Die Blondierwäsche muss einwirken. Das dauert 10 bis 20 Minuten. Nach der Einwirkzeit werden die Haare gründlich ausgespült. Das Shampoo muss vollständig entfernt werden.

6. Haare mit Feuchtigkeit versorgen

Die Haare werden durch das in der Blondierwäsche enthaltene Wasserstoffperoxid ziemlich stark ausgetrocknet. Sie haben sich eine reichhaltige Kur verdient, um gut mit Feuchtigkeit versorgt zu werden.

Tipp:

Ist der Ansatz herausgewachsen, wird mit dem Auftragen der Blondierwäsche an den Enden begonnen. Naturhaar nimmt das Shampoo besser auf als gefärbte Längen. Naturhaar wird daher wahrscheinlich heller als der kolorierte Rest.

Für einen Ombré-Look müssen nicht alle Haare aufgehellt werden. Die dunkleren Partien können vorher mit einer Haarkur geschützt werden.

Natürliche Blondierwäsche

Eine Blondierwäsche ist zwar nicht so schädlich wie eine echte Blondierung, doch wird sie häufig angewendet, kann sie die Haare schädigen. Es gibt jedoch auch die natürliche Blondierwäsche als schonendere Alternative.

Die natürliche Blondierwäsche enthält kein schädliches Wasserstoffperoxid zum Aufhellen der Haare. Die meisten Friseure empfehlen keine chemische Blondierung weiter. Wer zu Hause eine Blondierwäsche ausführen möchte, kann das auch ohne Chemie.

Zum Aufhellen der Haare können Hausmittel verwendet werden. Ist das Ergebnis nicht wie gewünscht, lässt sich das Aufhellen nicht mehr rückgängig machen. Jeder Haartyp ist individuell und reagiert auf die verschiedenen Mittel unterschiedlich. Um eine unerwünschte Haarfarbe zu vermeiden, sollte zu Beginn weniger aufgetragen werden. Die natürliche Blondierwäsche kann bei Bedarf wiederholt werden.

Zum natürlichen Aufhellen der Haare kann Kamillentee verwendet werden. Mit einem Liter kochendem Wasser werden sieben bis acht Kamillentee-Beutel aufgebrüht. Der Tee muss lauwarm abkühlen. Die Haare werden wie gewohnt gewaschen und dann mit Kamillentee durchgespült. Der Kamillentee darf nicht ausgespült werden. Die Haare müssen an der Luft trocknen. Die Aufhellung wird verstärkt, wenn die Haare in der Sonne trocknen.

Alternativen zur Blondierwäsche

Alternativen zur Blondierwäsche

Alternativen zur Blondierwäsche

Eine Alternative zu einer Blondierwäsche kann ein Farbabzug sein. Die Farbpigmente werden beim Farbabzug aus dem Haar entfernt. Diese Methode eignet sich, wenn eine Tönung oder Färbung missraten ist. Die Ausgangshaarfarbe kann annähernd erreicht werden.

Für einen Farbabzug wird Vitamin-C-Pulver in Wasser aufgelöst. Die Mischung wird auf die Haare aufgetragen und muss 30 Minuten einwirken. Die chemischen Pigmente werden aus den Haaren abgezogen. Eine Blondierung kann mit einem Farbabzug nicht rückgängig gemacht werden.

Zitronensaft kann eine Alternative zu einer Blondierwäsche sein und hilft auch bei Farbunfällen. Die chemische Farbe wird durch die Zitronensäure weggeätzt. Abhängig von der Haarlänge werden drei bis zehn Zitronen ausgepresst. Der Saft wird in eine Sprühflasche gefüllt.

Der Zitronensaft wird gleichmäßig auf die Haare aufgesprüht und mit einem Kamm im feuchten Haar verteilt. Die Haare werden mit Frischhaltefolie umwickelt. Die Zitronensäure sollte 30 Minuten lang einwirken. Die Haare können auch an der Sonne trocknen.

Eine Alternative zu einer Blondierwäsche kann auch die echte Blondierung sein. Sie ist intensiver, doch ist sie auch deutlich aggressiver und schädigt die Haare.

Schnell angewendet ist ein Blondierspray, das einfach in die Haare gesprüht und gleichmäßig in den Haaren verteilt wird.

Tipps für die Blondierwäsche

Wer eine Blondierwäsche selbst vornehmen möchte, sollte die folgenden Tipps beachten:

  • Wasserstoffperoxid nur mit 6 Prozent verwenden, da es schonender ist
  • Vorgang bei Bedarf mit Wasserstoffperoxid 6 Prozent zwei- bis dreimal wiederholen
  • für eine sanfte Blondierwäsche eignet sich Wasserstoffperoxid mit 1,9 oder 3 Prozent
  • Wasserstoffperoxid mit 9 Prozent sollte nur bei kräftigen, wirklich gesunden und dunklen Haaren angewendet werden
  • Blondierwäsche sollte niemals mit Wasserstoffperoxid mit 12 Prozent erfolgen
  • Eine Blondierung wird mit einer Blondierwäsche nicht ersetzt. Eine Aufhellung um mehr als drei Töne ist mit einer Blondierwäsche nicht möglich.
  • Schutzkleidung und Handschuhe sind immer wichtig, da die Blondierwäsche eine flüssige Konsistenz hat. Auch der Fußboden sollte geschützt werden.

Richtige Pflege nach der Blondierwäsche

Die Haare brauchen nach der Blondierwäsche eine gute Pflege, da sie ziemlich stark strapaziert werden.

Olivenöl repariert die Haarstruktur und kann zwei- bis dreimal in der Woche aufgetragen werden. Am besten wirkt es über Nacht ein. Am Morgen wird es ausgewaschen.

Auch eine feuchtigkeitsspendende Haarkur ist geeignet. Sie kann einmal in der Woche angewendet werden. Nach der vorgeschriebenen Einwirkzeit wird sie ausgewaschen.

Für die Pflege nach der Blondierung eignet sich auch Olaplex. Das Pflegeprodukt repariert die Haarstruktur, verhindert Haarbruch und wird für blondiertes Haar empfohlen.

  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Pantene Pro-V Repair & Care Keratin Reconstruct Haarmaske, 300ml, Haarkur Trockenes Haar,...

& Versandkostenfrei
Last update was on: 24. September 2021 0:24
  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Naissance Olivenöl, nativ extra 250ml 100% rein

Last update was on: 24. September 2021 0:24
  • Produkt
  • Features
  • Fotos

Olaplex Reparaturbehandlung Hair Perfector No. 3

& Versandkostenfrei
Last update was on: 24. September 2021 0:24

Häufige Fragen und Antworten

Wie funktioniert eine Blondierwäsche?

Für eine Blondierwäsche werden Wasserstoffperoxid, Blondierpulver, Wasser und Shampoo gemischt. Die Mischung wird auf die Haare aufgetragen. Sie muss einwirken und wird gründlich ausgewaschen. Die Haare können ein bis zwei Nuancen heller werden.

Wann ist eine Blondierwäsche angebracht?

Die Blondierwäsche eignet sich, um eine Blondierung aufzufrischen oder das Haar optisch aufzuhellen. Sie kann auch angewendet werden, wenn die Haare eine Farbe besser annehmen sollen. Auch bei einem Farbunfall ist sie geeignet.

Wie schädlich ist eine Blondierwäsche?

Eine Blondierwäsche ist nicht so schädlich wie eine echte Blondierung. Die Haarstruktur wird weniger stark geschädigt. Allerdings wird den Haaren Feuchtigkeit entzogen. Wird die Blondierwäsche häufig angewendet, kann sie die Haare schädigen.

Wie macht man eine Blondierwäsche selber?

Wer eine Blondierwäsche selber machen möchte, muss Wasserstoffperoxid, Blondierpulver, Shampoo und Wasser mischen. Die Mischung wird auf die Haare aufgetragen. Sie muss einwirken und wird dann gründlich ausgewaschen.

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

StyleLiebe
Logo
Register New Account
Reset Password