Ombre Hair – So zauberst Du Dir den angesagten Farbeffekt selbst ins Haar

Ombre Hair gehört zu den Trendfrisuren, die sich auch nach Jahren noch durchsetzen. Wenn auch Du Dich für besondere Farbeffekte in Deinem Haar interessierst, wirst Du um Ombre Hair nicht herumkommen. Wie Du Ombre Hair selber machen kannst, zeigen wir Dir hier.

Was ist Ombre Hair?

Ombre Hair bezeichnet die Technik eines speziellen Farbverlaufs im Haar. Typisch für Ombre Hair sind ein dunkler Ansatz und helle Spitzen. Wir stark dabei der Farbkontrast zwischen Ansatz und Spitzen ausfällt, bleibt Deinem persönlichen Geschmack überlassen. Bei dunkelblondem Haar lassen sich beispielsweise platinblonde Spitzen färben. Braunem Haar kannst Du Akzente in Rot schenken, wenn es weniger auffällig sein soll, zum Beispiel auch in einem warmem Karamellton.

Ombre Hair Frisuren

Wenn Du also einmal etwas Neues ausprobieren, nicht aber gleich Deine Haarfarbe komplett verändern willst, bietet Dir Ombre Hair eine stylische Alternative. Der Farbverlauf beim Ombre Hair kann praktisch mit allen Farbnuancen umgesetzt werden und über einen herauswachsenden Ansatz musst Du Dir hier keine Gedanken machen. Ein ständiges Nachfärben entfällt hier also – ein großer Pluspunkt dieser Färbetechnik. Wer sich also einen besonders pflegeleichten Trend-Style wünscht, ist mit Omrbe Hair bestens beraten.

Hinzu kommt, dass Du Ombre Hair mit praktisch jeder Haarlänge tragen kannst, ob Braun mittellang oder eine klassische Frisur wie der Bob, die durch Ombre Hair ebenfalls an interessanter Raffinesse gewinnt. Die Färbetechnik ist noch dazu für so gut wie jede Haarfarbe geeignet.

Eine Ausnahme besteht hier nur bei sehr hellen Blond-Tönen. Ist Dein Blond bereits sehr hell, lassen sich die Spitzen nicht noch in einem noch helleren Ton als Kontrast farblich abheben. In diesem Fall kannst Du die Färbetechnik Ombre Hair aber umgekehrt anwenden. Du trägst also den Ansatz hell und färbst die Spitzen dunkler ein. Dieser Style ist unter anderem auch bekannt als Two-Tone-Look oder Reverse Ombre.

Ombre Hair selber machen – Schritt für Schritt

Keine Lust auf Friseurbesuch? Dann kannst Du Ombre Hair auch selber machen. Wie Du dabei am besten vorgehst, zeigen wir Dir hier.

Vorbereitung

Zunächst musst Du Deine Haarspitzen aufhellen, wenn Du Ombre Hair selber machen möchtest. Wähle hierzu eine Haarfarbe, die etwa 1 bis 2 Nuancen heller ist als Deine Ausgangsfarbe. Ein harmonischer Farbverlauf ohne zu krasse Farbunterschiede lässt den Look natürlicher wirken. Wenn Deine Ausgangshaarfarbe dunkel ist, musst Du die entsprechenden Haarpartien zunächst blondieren. Erst dann kommt die gewünschte Farbe in den Spitzen auch wirklich optimal durch.

Achte auf die Hinweise der Verpackung der Blondierung, ob die ausgesuchte Haarfarbe auch für Deinen Ausgangston geeignet ist. Zudem solltest Du eine Färbebürste zur Hand haben. Mische die Farbe gemäß der Gebrauchsanweisung an. Sowohl beim Blondieren als auch beim späteren Färben dürfen auch keinesfalls Plastik- oder Latexhandschuhe fehlen, um Deine Hände zu schützen.

Ombre Hair selber machen

Ombre Hair selber machen – Schritt für Schritt

Ombre Hair färben

Schritt 1:

Überlege Dir, ab welcher Höhe Du den unteren Haarteil färben willst. Bei kürzeren Haaren sieht es schön aus, etwa ab Ohrhöhe die Farbe einzuarbeiten, bei längeren Haaren kann auch erst ab Kinnhöhe mit dem Färben begonnen werden. Generell empfiehlt es sich, eher weiter unten mit dem Färben anzusetzen. Beginnt der Farbverlauf zu weit oben, sieht es schnell nach einem herausgewachsenen Ansatz als nach bewusst eingearbeitetem Farbverlauf aus.

Schritt 2:

In einem nächsten Schritt solltest Du das Haar gut durchbürsten und es in verschiedene Partien unterteilen. Halte jeden so unterteilten Zopf nun mit einem Gummi zusammen. Nun toupiere die Haare an der Stelle, an der Du jeweils mit dem Färben anfängen möchtest. So markierst Du quasi die Anfangsstelle für den Ombre-Effekt. Nun kannst Du die Blondierung auftragen.

Schritt 3:

Bei jedem Zopf entfernst Du dazu zunächst das Haargummi. Fange dabei bei den Spitzen an und arbeite Dich langsam hoch, bis Du bei der toupierten Haarstelle angekommen bist. Kontrolliere im Spiegel, ob Du alle Strähnen von beiden Seiten gleichmäßig eingefärbt hast.

Schritt 4:

Lass die Blondierung dann gemäß der Gebrauchsanweisung einwirken. Je länger Du das Mittel einwirken lässt, umso heller wird das Ergebnis. Danach kannst Du Deine Haare gründlich auswaschen und mit einem Silber-Shampoo reinigen, um einem Grünstich vorzubeugen.

Schritt 5:

Nach dem Trocknen der Haare kann nun die eigentliche Farbe auf die nun aufgehellten Spitzen aufgetragen werden. Auch hierzu unterteilst Du Deine Haare wieder in verschiedene Partien, die Du mit Haargummis zusammenhältst. Mische Deine Wunschfarbe gemäß Verpackungshinweis an und trage sie dann Haarpartie für Haarpartie auf die bereits blondierten Spitzen auf. Gehe dabei immer etwas über die Blondierung hinaus, damit von dieser später nichts mehr zu sehen ist. Die Anwendungshinweise auf der Verpackung sagen Dir, wie lange die Farbe einwirken sollte. Da die Haare zuvor schon blondiert wurden, wird die Einwirkzeit der Farbe nicht allzu lang sein.

Schritt 6:

Im Anschluss wasche die Farbe aus und nutze zum Haarewaschen ein sanftes Shampoo. Da Deine Haare gerade sowohl blondiert als auch gefärbt wurden, freuen sie sich zudem über ein Feuchtigkeits-Pflegeprogramm.

Schritt 3: Die richtige Pflege für Ombre Hair

Die richtige Pflege für Ombre Hair

Die richtige Pflege für Ombre Hair

Wie immer wenn Du Deine Haare chemisch aufhellst, wird das Haar, in diesem Fall die Haarspitzen, besonders beansprucht. Verwöhne Deine Spitzen daher wöchentlich mit einer Haarkur oder -maske, um ihnen eine extra Portion Pflege zukommen zu lassen. Im Handel findest Du zudem spezielle Spitzenfluide, die zusätzliche Pflege und Schutz bieten. Empfehlenswert ist es auch, den nächsten Friseurbesuch nicht zu weit aufzuschieben, sondern stattdessen die Spitzen regelmäßig nachschneiden zu lassen.

Achte auch darauf, vor dem Föhnen, Glätten & Co. stets ein Hitzeschutzspray aufzutragen. Beim Haarewaschen empfehlen wir Dir, auf Shampoo und Conditioner zurückzugreifen, die speziell auf die Bedürfnisse colorierter Haare abgestimmt sind. So lässt sich auch der Farbglanz länger bewahren.

Was ist der Unterschied zwischen Ombre, Balayage und Foilaye?

Ombre Hair ist natürlich nicht die einzige Färbetechnik, die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Daher hast Du Dir vielleicht schon die Frage gestellt, wie sich denn nun Ombre Hair, Balayage und Foilaye voneinander unterscheiden. Hier ein kleiner Überblick:

Ombre Hair

Beim Färben beginnst Du etwa auf Kinnhöhe, bei Bedarf auch etwas tiefer. Typisch für Ombre Hair ist es, dass die Haarspitzen schließlich komplett aufgehellt sind, es wird also nicht nur in Strähnen gearbeitet. Bei dieser Technik sind intensivere Kontraste möglich, ideal für alle, die sich gerade auch auffälligere Farbeffekte wünschen.

Balayage-Technik

Mit Hilfe eines Pinsels arbeitet man sich hier freihändig Strähne für Strähne vor. Die Strähnen fallen dabei unterschiedlich lang und breit aus. Der Friseur trifft hier individuell die Entscheidung, wie er den Strähnchen-Look für Dich am vorteilhaftesten gestaltet. Freihändig bedeutet also in diesem Fall, dass es kein spezielles Färbeschema gibt, dem der Friseur folgt. Auch wird hier ohne Alufolie beim Färben gearbeitet. Bei dieser Färbetechnik wird in der Regel eine Farbe gewählt, die nur 2 bis 3 Nuancen heller ist als Deine Grundhaarfarbe. Es wird außerdem nicht schon direkt am Haaransatz gefärbt. Ein ungefärbter Ansatz bedeutet auch hier für Dich, dass weniger oft nachgefärbt werden muss.

Foilaye

Foilaye bietet ein bisschen von allem. Hier handelt es sich um eine Kombination aus Foliensträhnen-Technik und der Freihandtechnik beim Balayage. Hier nutzt man zuerst den Pinsel, um einzelne Strähnen zu bearbeiten. Dann widmet man sich noch einmal gezielt den Spitzen, die mittels Folientechnik extra aufgehellt werden.

Frisuren mit Ombre Hair

Ombre Hair ist natürlich allein schon ein wahrer Eyecatcher, doch mit der richtigen Frisur kann der Farbeffekt noch perfekter in Szene gesetzt werden. Durch die gezielt gesetzten Farbverläufe wirkt das Haar besonders lebendig. Diese Wirkung wird noch einmal verstärkt, wenn Du Dir Beach Waves oder Locken ins Haar zauberst. Oder fasse Deine Haare in einem Pferdeschwanz zusammen, auch so kommen die aufgehellten Spitzen optimal zur Geltung. Ideal um den Farbverlauf zu betonen sind auch Frisuren, bei denen Du dein Haar zur Hälfte hochsteckst, so wie beim stylischen Half-Bun.

Was kostet Ombre Hair?

Für den perfekten Ombre-Look sorgt natürlich immer der Profi. Der Friseur kann Dich auch immer beraten, welche Farbkombination aus Coloration und Naturhaarfarbe die beste für Dich ist. Solltest Du Dir nicht sicher sein, den Farbverlauf so schön und perfekt hinzubekommen wie Du es Dir für Deinen Look wünscht, dann gönne Dir einen Friseurbesuch. Wenn Du für Dein Ombre Hair den Profi ranlässt, kannst Du beim Friseur durchaus mit Kosten bis zu 300 Euro rechnen.

Durchschnittlich dürften aber um die 100 Euro für den gewünschten Farbeffekt verlangt werden. Dass diese Färbetechnik etwas teurer zu Buche schlägt hängt vor allem damit zusammen, dass üblicherweise zunächst auch noch blondiert werden muss, bevor die gewünschte Farbe aufs Haar kommen kann. Und natürlich hängt der Preis meist auch noch von Deiner Haarlänge ab.

Ombre Hair mit bunten Spitzen?

Das Schöne an Ombre Hair ist, dass Du Deiner Kreativität praktisch unbegrenzt freien Lauf lassen kannst. Das angesagte Granny Hair gefällt Dir schon ganz gut, aber das Haar ganz Grau in Grau zu tragen, wäre Dir dann doch etwas too much? Dann färbe doch einfach nur die Spitzen Grau. Dasselbe gilt für andere Trendfarben wie Flieder, Rosé oder Aquamarin bzw. Türkis.

Ombre Hair bietet Dir hier eine tolle Möglichkeit, Dich an neue Farben heranzutrauen, ohne dabei gleich in Sachen Styling in die Vollen gehen zu müssen. Und selbst in schwarze Haare lassen sich Schattierungen einarbeiten – sehr schön wirken hier Rot-Töne.

Hanna

Ich bin Hanna. Fashion liebende Styling Queen, innovative Querdenkerin und echtes Kölsches Mädchen. Ich schreibe auf StyleLiebe zu den Themen Hairstyling und Beauty und hoffe euch mit meinen Tipps & Tricks inspirieren zu können.

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

Register New Account
Reset Password