Die beste Haarmaske: Intensivkur für die Haare

Über dünnes oder strapaziertes Haar klagen viele Frauen. Hilfe kann eine Haarmaske bringen, denn sie ist eine Intensivkur für die Haare. Was ist die beste Haarmaske? Diese Frage kann so pauschal nicht beantwortet werden, da es auf das Haarproblem ankommt, das behandelt werden soll.

Für jedes Haarproblem gibt es ein Produkt als beste Haarmaske. Es gibt Haarmasken für coloriertes und trockenes Haar, für stark strapaziertes, aber auch für brüchiges und sprödes Haar.

In der Anwendung ist die Haarmaske einfach. Sie muss einige Zeit auf die Kopfhaut und in die Haare einwirken. Anschließend wird sie mit Shampoo ausgewaschen. Die Haare bekommen wieder einen schönen, gesunden Glanz und fühlen sich geschmeidiger an.

Was ist eine Haarmaske?

Was ist eine Haarmaske?

Was ist eine Haarmaske?

Eine Haarmaske ist eine Haarkur, die auf Haare und Kopfhaut aufgetragen und nach einer bestimmten Einwirkzeit mit Shampoo ausgewaschen wird. Es handelt sich um eine pflegende Creme. Solche Haarmasken sind für verschiedene Haarprobleme erhältlich. Wer mag, kann eine Haarmaske aber auch selbst herstellen.

Die Haarmaske ist ein intensives Pflegeprodukt mit reichhaltigen Inhaltsstoffen. Sie versorgt Haare und Kopfhaut mit wichtigen Nährstoffen. Das Besondere an der Haarmaske ist die längere Einwirkzeit im Vergleich mit einer Spülung oder einem Conditioner. Die Inhaltsstoffe können dann intensiv einwirken.

Wer die beste Haarmaske für sein Haar sucht, muss wissen, welche wichtigen Stoffe dem Haar fehlen und welches Haarproblem vorliegt.

Wirkung einer Haarmaske

Eine Haarmaske ist eine intensive Haarpflege, die nicht nur oberflächlich wirkt, sondern auch in die tieferen Haarstrukturen vordringt. Die Haarmaske wirkt nicht nur positiv auf die Haare, sondern auch auf die Kopfhaut.

Welche Wirkung die Haarmaske hat, hängt von ihrem Anwendungsgebiet ab. Sie kann

  • trockenen Haaren mehr Feuchtigkeit verleihen
  • spröden und stumpfen Haaren einen schönen Glanz geben
  • geschädigte Haarstrukturen reparieren
  • dafür sorgen, dass bei coloriertem Haar die Farbe länger bestehen bleibt

Eine Haarmaske ist dickflüssig und reichhaltig. Sie enthält die entsprechenden Wirkstoffe, je nach Anwendungsgebiet. Die Haarmaske kann nur wirken, wenn sie entsprechend lange einwirkt. Die auf der Packung angegebene Einwirkzeit sollte daher unbedingt eingehalten werden.

Die Haarmaske ermöglicht dem Haar eine intensive Pflege und Regeneration. Das ist einerseits durch die Inhaltsstoffe, andererseits durch die längere Einwirkzeit gewährleistet.

Unterschied zu einer Haarkur und Haarspülung

Unterschied zu einer Haarkur und Haarspülung

Unterschied zu einer Haarkur und Haarspülung

Die Haarmaske ist eine intensive Haarkur, die sich von einer einfachen Haarkur deutlich unterscheidet. Die Maske unterscheidet sich auch von einer Spülung, denn eine Spülung verbleibt nur kurze Zeit im Haar. Wer sein Haar intensiv pflegen möchte, kann eine Maske verwenden.

Von einer normalen Haarkur unterscheidet sich die Haarmaske, da sie intensiver pflegt. Eine Haarmaske sorgt für eine intensivere Pflege, da sie noch mehr wertvolle Öle als eine Haarkur enthält. Diese Öle pflegen Haare und Kopfhaut. Nicht immer müssen diese Öle fetten oder die Haare beschweren.

Damit die Haarmaske richtig wirken kann, muss sie länger auf Haare und Kopfhaut einwirken als eine Haarkur.

Anders als eine Haarmaske wirkt eine Haarspülung nur auf die äußere Schicht der Haare. Sie spendet Feuchtigkeit und glättet das Haar, doch lässt die Wirkung schnell nach. Die Nährstoffe dringen nicht tief in die Haare vor und werden schnell wieder ausgespült.

Eine Haarspülung kann die Wirkung einer Haarmaske jedoch verstärken, indem sie die Nährstoffe der Maske in den inneren Haarschichten verschließt. Um diese Wirkung zu erzielen, kann die Haarspülung direkt nach der Haarmaske angewendet werden, nachdem die Haarmaske ausgewaschen wurde.

Eine Haarspülung sollte nach jeder Haarwäsche angewendet werden. Die Anwendung einer Haarmaske kann seltener erfolgen.

Die Basis von Haarspülungen sind häufig Silikone. Die Haarspülung schützt die Haare vor Beschädigungen durch Umwelteinflüsse, da sie die äußere Schuppenschicht der Haare glättet. Sie macht die Haare leichter kämmbar und glättet sie.

Eine Spülung unterscheidet sich von einer Maske in der Konsistenz. Sie ist deutlich dünnflüssiger. Auch die Einwirkzeit ist deutlich kürzer. Die Spülung muss nur wenige Minuten einwirken.

Arten von Haarmasken

Es gibt viele Arten von Haarmasken, die sich in ihrer Zusammensetzung und ihrer Wirkung unterscheiden. Alle Arten von Haarmasken haben gemeinsam, dass sie längere Zeit im Haar verbleiben, in die inneren Schichten der Haare vordringen und das Haar intensiv pflegen.

Die verschiedenen Arten von Haarmasken wurden auf die unterschiedlichen Ansprüche bei den jeweiligen Haarproblemen oder Eigenschaften der Haare abgestimmt. Frauen, die nach einer Haarmaske suchen, sollten wissen, wie die Haarmasken bei den verschiedenen Haarproblemen wirken.

Vor dem Kauf einer Haarmaske lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsangabe. Damit die Haarmaske das Haar tatsächlich pflegt und das Haar letztendlich nicht geschädigt wird, sollte die Haarmaske keine Silikone und Parabene enthalten.

Coloriertes Haar

Als beste Haarmaske für coloriertes Haar wird von einigen Frauen Olaplex bezeichnet. Diese Haarmaske sorgt dafür, dass das colorierte Haar länger seine schöne Farbe behält.

Die Farbe ist eine chemische Behandlung, die vor allem bei häufiger Anwendung über einen langen Zeitraum das Haar und seine Struktur irgendwann schädigen kann. Die Haarmaske sorgt dafür, dass das Haar nicht stumpf und leblos wirkt und dass die Struktur durch die Farbe nicht geschädigt wird.

Die Haarmaske für coloriertes Haar verhindert das Austrocknen und Ausbleichen der Haare. Die Maske spendet Feuchtigkeit, schützt und regeneriert. Die enthaltenen Wirkstoffe verschließen zumeist die Schuppenschicht und intensivieren die Farbe. Die auf den Haaren gebildete okklusive Schicht verhindert den Farbverlust.

Dunkles, rotes oder blondes Haar

Einige Haarmasken eignen sich sowohl für coloriertes als auch für natürlich dunkles, rotes oder blondes Haar. Diese Masken verstärken die künstliche, aber auch die natürliche Farbe. Sie sind auf die einzelnen Haarfarben abgestimmt.

Die Masken für dunkles, rotes oder blondes Haar enthalten neben den pflegenden Substanzen auch pflanzliche Inhaltsstoffe zur Verstärkung der natürlichen Farbe. Henna schont und intensiviert die Haarfarbe und ist daher häufig in Haarmasken für rotes Haar enthalten. Weitere Inhaltsstoffe solcher Haarmasken können Rhabarberwurzel, Kamille, Zimtwurzel, Rhizinusöl oder Walnussextrakt sein.

Strapaziertes Haar

Strapaziertes Haar ist spröde, brüchig und trocken. Häufig kommt es zu Haarspliss. Bei Haarspliss ist es sinnvoll, das Haar kurz schneiden zu lassen. Dennoch braucht strapaziertes Haar die richtige Pflege, um sich wieder zu erholen. Mit einer guten Haarmaske gelingt das.

Bei strapaziertem Haar sollte die Haarmaske reich an Fettsäuren, Feuchthaltemitteln und Vitaminen sein. Sie sollte viele wertvolle Öle enthalten. Häufig enthalten diese Masken hydrolysierte Proteine sowie Extrakte aus Weizenkeimen. Die Haarstruktur kann durch solche Inhaltsstoffe wieder regeneriert werden.

Lockiges Haar

Nicht alle Frauen mit lockigem Haar freuen sich tatsächlich über ihre Locken. Nicht immer liegen die Locken, wie sie sollen. Dieser Effekt kann durch falsche Pflege, Föhnen bei hoher Temperatur oder Färben noch verstärkt werden. Mit einer Haarmaske können Frauen den unerwünschten Locken entgegenwirken.

Frauen, die etwas gegen unerwünschte Locken tun wollen, können eine Haarmaske verwenden, die sich auch für strapaziertes Haar eignet. Solche Haarmasken beschweren die Haare nicht. Die Haare werden nicht platt gemacht, sondern gut auf das weitere Styling vorbereitet.

Genauso können solche Masken auch von Frauen mit glattem Haar angewendet werden, die ihr Haar lockig stylen wollen. Locken können gefestigt werden.

Ausfallendes Haar

Fällt das Haar aus, ist das ein Alarmsignal. Haarausfall kann verschiedene Ursachen haben. Oft liegt ein Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen vor. Bei ausfallendem Haar sollte eine Haarmaske verwendet werden, die eine intensive Pflege für die Kopfhaut bietet.

Häufig fallen die Haare jahreszeitlich bedingt aus, was vor allem im Sommer der Fall ist. Haarmasken mit natürlichen und sicheren Inhaltsstoffen können dem Haarverlust entgegenwirken. Inhaltsstoffe solcher Haarmasken sind Aminosäuren, Fettsäuren und Vitamine.

Fallen die Haae aus, sind auch Haarmasken für schwaches Haar geeignet. Solche Haarmasken nähren die Haarwurzeln und wirken dem Haarausfall entgegen. Sie kräftigen das Haar von innen. Die Haare können besser in der Kopfhaut verwurzeln.

Frauen mit starkem Haarausfall sollten einen Hautarzt konsultieren, da ein Haarausfall auch hormonell oder durch eine Krankheit bedingt sein kann. Der Hautarzt ermittelt die Ursache und nimmt die Behandlung vor.

Dünnes Haar

Dünnes Haar ist empfindlich, liegt nicht immer gut und lässt sich oft nur schwer frisieren. Eine Haarmaske kann das Haar aufbauen und kräftigen. Die Haarstruktur wird verbessert, da die Haarmaske eine okklusive Schicht bildet. Die Haare wirken auf diese Weise dicker.

Die Haarsträhnen werden trotz der okklusiven Wirkung der Haarmaske nicht beschwert. Die Haare wirken voller und voluminöser. Sie lassen sich leichter frisieren.

Mattes Haar

Mattes Haar ist stumpf, hat keine Spannkraft und bietet keinen Halt für Frisuren. Masken für mattes Haar verbessern die Haarstruktur, da sie eine okklusive Schicht auf den Haaren bilden und die Haare dicker erscheinen lassen.

Die Haarstruktur wird von innen verbessert. Das Haar bekommt mehr Spannkraft. Die Haarmaske verschließt die Schuppenschicht der Haare und lässt das Haar glänzen. Solche Haarmasken enthalten Himbeeressig, Apfelessig, Leinsamen, Hopfenextrakt und wertvolle Pflanzenöle.

Fettiges oder plattes Haar

Selbst gegen fettiges Haar gibt es geeignete Haarmasken, die säurehaltige Stoffe enthalten. Sie regulieren die Talgproduktion und beruhigen die Kopfhaut. Bei fettigen Ansätzen sind die Längen und Spitzen oft trocken. Mit der richtigen Mischung kann die Haarmaske dem fettigen Ansatz entgegenwirken und die Längen sowie Spitzen nicht austrocknen lassen.

Die Kopfhaut wird mit der Haarmaske gereinigt. Die Maske für fettiges Haar sollte daher möglichst nur auf die Kopfhaut aufgetragen werden, damit Längen und Spitzen nicht zu trocken werden. Der übermäßige Talg wird absorbiert.

Haarmasken für fettiges Haar enthalten Brennnesselextrakt, Salbeiaufguss und Tonerde. Der Haaransatz wirkt frisch, die Haare liegen nicht platt an. Die Frisur bekommt mehr Volumen.

Wie wirken die einzelnen Inhaltsstoffe?

Wie wirken die einzelnen Inhaltsstoffe?

Wie wirken die einzelnen Inhaltsstoffe?

Frauen, die eine Haarmaske verwenden wollen, sollten auf die Inhaltsstoffe achten, um die geeignete Maske für ihr Haarproblem zu kaufen. Das sind die wichtigsten Inhaltsstoffe:

  • Feuchthaltemittel sind wichtig für trockenes und strapaziertes Haar. Bei hoher Luftfeuchtigkeit plustern sie die Haare auf.
  • Emollienzien wirken nährend, glätten die Haare, spenden Feuchtigkeit und lassen die Haare glänzen. Sie schützen vor Feuchtigkeitsverlust und Beschädigungen. Sie eignen sich für jeden Haartyp.
  • Proteine regenerieren die Haare und bauen die Haarstruktur wieder auf. Sie reparieren strapaziertes und brüchiges Haar.
  • Keratin ist der Hauptbestandteil der Haare und repariert in der Haarmaske die Haarstruktur. Haarmasken mit Keratin sind für strapaziertes und dünnes Haar geeignet.
  • Lanolin schützt die Haare vor Austrocknen und Wasserverlust. Es verleiht den Haaren einen schönen Glanz.
  • Aminosäuren fördern das Haarwachstum und reparieren Verluste in den Haaren.
  • Panthenol ist das Provitamin B5 und baut die Haare auf. Es glättet die Haare und macht sie kräftiger.
  • Biotin ist als Schönheitsvitamin B7 für jedes Haar geeignet und fördert die Bildung von Keratin als Hauptbestandteil der Haare. Es wirkt dem Haarausfall entgegen und verstärkt die Haarmatrix.
  • Fettsäuren reparieren die inneren und äußeren Haarschichten, schonen das Haar und wirken dem Alterungsprozess entgegen.
  • Vitamine kräftigen die Haare, regen das Haarwachstum an und wirken dem Haarausfall entgegen.

Anwendung im Haar

Damit die Haarmaske richtig wirkt, kommt es auf die richtige Anwendung an. Die Anwendung erfolgt abhängig von der Art der Haarmaske und vom Haarproblem. Grundsätzlich sollten die folgenden Schritte beachtet werden:

  • Haare gründlich mit Shampoo waschen, um Verunreinigungen und Stylingreste zu entfernen
  • Haare mit dem Handtuch trocknen und das Wasser vom Ansatz hin zu den Haarspitzen drücken
  • Haarmaske gleichmäßig in den Haaren verteilen und die Kopfhaut möglichst auslassen, damit sie nicht nachfettet. Umgekehrt wird mit einer Haarmaske gegen fettiges Haar verfahren. Die Haarmaske wird in die Kopfhaut massiert, während die Haarlängen ausgespart werden.
  • Haarmaske bei Bedarf mit einem groben Kamm im Haar verteilen
  • Haarmaske mindestens eine halbe Stunde lang einwirken lassen und dann mit Shampoo und warmem Wasser auswaschen.

Häufige Fragen und Antworten

Welche Haarmaske ist am besten?

Was die beste Haarmaske ist, kann so pauschal nicht beantwortet werden. Es kommt darauf an, bei welchem Haarproblem die Haarmaske angewendet werden soll. Olaplex ist gut bei coloriertem Haar geeignet.

Welche ist die beste Haarmaske bei trockenem Haar?

Bei trockenem Haar eignet sich Olaplex. Auch eine Haarmaske mit vielen wertvollen Ölen, Fettsäuren und Aminosäuren ist geeignet.

Wie wirkt eine Haarmaske am besten?

Eine Haarmaske wirkt am besten, wenn sie in das gründlich gewaschene Haar eingearbeitet wird und mindestens eine halbe Stunde lang einwirkt.

Was ist besser, Haarkur oder Haarmaske?

Eine Haarmaske ist besser als eine Haarkur, da sie die Haare von innen repariert und intensiver wirkt.            

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

StyleLiebe
Logo
Register New Account
Reset Password