Schuhe in der Waschmaschine waschen – Geht das?

Deine Turnschuhe haben nach der letzten Jogging-Runde ein paar Matsch-Flecken davon getragen und Deine weißen Stoffschuhe sahen auch irgendwie schon einmal strahlender aus? Dann wird es Zeit für ein Rundum-Reinigungsprogramm. Bevor Du jetzt aber schon befürchtest, Dich mit Wurzelbürste und Seifenlauge ans Werk machen zu müssen, haben wir gute Neuigkeiten. Die meisten Schuhe kannst Du in der Waschmaschine reinigen. Das geht ganz schnell und unkompliziert.

Welche Schuhe dürfen in die Waschmaschine?

Natürlich ist Schuh nicht gleich Schuh. Denn bei einigen Materialien schadet der Schleuder- und Spülvorgang in der Maschine mehr, als dass er den gewünschten Reinigungseffekt erzielt. Deine Bast-Wedges aus dem letzten Sommerurlaub solltest Du beispielsweise eher von der Waschmaschine fernhalten. Mit dem folgenden Ratgeber geben wir Dir daher praktische Hilfestellung, wenn es um das Waschen Deiner Schuhe in der Waschmaschine geht. Besonders geeignet dafür sind in der Regel folgende Schuhvarianten:

  • Turnschuhe
  • Hausschuhe
  • Sneakers
  • Ballerinas
  • Leinenschuhe
  • Stoffschuhe
Schuhe in der Waschmaschine waschen

Schuhe in der Waschmaschine waschen – Geht das?

Vor allem sind es also Synthetik-, Leinen- und Stoffschuhe, die einem Waschgang in der Maschine standhalten.

Generell solltest Du folgenden Tipp beherzigen:

Wirf einen Blick auf die Pflegeanweisung des Herstellers. Dort findest Du wichtige Angaben dazu, ob der jeweilige Schuh in der Waschmaschine gewaschen werden darf. Viele Hersteller empfehlen eine Reinigung in der Maschine gerade nicht, da hierdurch Kleber, Nähte, Sohlen und weitere Schuhteile in besonderem Maße beansprucht werden können.

6 Tipps & Tricks: Worauf musst Du beim Schuhe waschen achten?

Damit Du Deine Schuhe auch wirklich so strahlend sauber aus der Maschine holen kannst wie erhofft, legen wir Dir folgende Tipps & Tricks rund um das Reinigen von Schuhen in der Waschmaschine noch ans Herz:

Tipp #1: Schuhe nicht allein waschen

Schuhe sind, im Gegensatz zu den meisten anderen Sachen die täglich in der Waschmaschine landen, in der Regel fester und stabiler. Damit es hier während des Waschvorgangs nicht zu einer Beschädigung der Wäschetrommel kommt, solltest Du Schuhe nie allein waschen. Gib stattdessen noch Handtücher oder Bettlaken mit in die Trommel. Diese „federn“ den Schwung der Schuhe ab und schonen die Trommel.

Tipp #2: Nur Fein- und Wollwaschgang

90 Grad Heißwäsche im maximalen Schleudergang? Lieber nicht. Nutze stattdessen ausschließlich den Fein- oder Wollwaschgang. So vermeidest Du, dass die Schuhe nach dem Waschen ausgeblichen sind. Das gilt insbesondere für bunte Schuhe. Schuhe sollten bei maximal 30 Grad gewaschen werden. Das ist wichtig, da die Schuhe ansonsten auch einlaufen können. Eine höhere Waschtemperatur kann außerdem dazu führen, dass sich der Klebstoff auflöst, der bei der Verarbeitung der Schuhe genutzt wurde.

Tipp #3: Waschmittel ja, Weichspüler nein

Willst Du Deine Schuhe waschen, kannst du gewöhnliches Waschmittel mit in die Wäsche geben. Vollwaschmittel ist hier genau das Richtige, denn es säubert hervorragend und sorgt auch noch dafür, dass die Schuhe angenehm duften. Auf die zusätzliche Hinzugabe von Weichspüler solltest Du hingegen verzichten, um das Schuhmaterial zu schonen.

Tipp #4: Auf maximales Schleudern verzichten

In der Trommel wild herumgeschleudert zu werden, kann bei Schuhen u.a. die Dämpfung beschädigen.

Tipp #5: Schuhe trocknen lassen

Nach dem Waschen solltest Du die Schuhe ausgiebig trocknen lassen. Dazu solltest Du die Schuhe ausstopfen, am einfachsten geht dies mit Zeitungspapier. Zum einen trocknen die Schuhe so schneller, da das Papier zusätzlich Feuchtigkeit aufsaugt, zum anderen behalten sie ihre Form und büßen nichts an Tragekomfort ein. Schneller geht das Trocknen, wenn Du die Schuhe bei schönem Wetter an der frischen Luft aufstellen kannst. Zudem solltest Du das Zeitungspapier, wenn es feucht geworden ist, austauschen und die Schuhe wieder mit trockenem Papier ausstopfen. Auf das Trocknen im Trockner oder auf der warmen Heizung solltest Du generell verzichten. Dadurch besteht die Möglichkeit, dass die Schuhe einlaufen, zudem kann das Material porös werden durch den schnellen Trocknungsvorgang.

Tipp #6: Imprägnieren

Wenn die Schuhe komplett getrocknet sind, empfiehlt es sich, sie noch mit einem Imprägnierspray einzusprühen. Dieses wirkt wie eine Versiegelung und schützt so den Schuh optimal vor starken Verschmutzungen.

Anleitung zum Waschen von schmutzigen Schuhen in der Waschmaschine

Jetzt wo Du weißt, worauf Du achten solltest wenn Du schmutzige Schuhe in der Waschmaschine waschen willst, lies Dir noch die folgende Anleitung durch. Dann weißt Du, wie Du am besten vorgehen solltest, um Dich schon bald wieder über blitzblanke Schuhe freuen zu können.

Schritt 1

Nimm eine Bürste oder einen feuchten Lappen zur Hand, um zunächst den groben Schmutz vom Schuh zu entfernen. Erdklumpen, Gras oder kleine Steine, die sich in der Schuhsohle festgesetzt haben, gelangen so gar nicht erst in die Maschine.

Schritt 2

Nun entferne die Schnürsenkel und etwaige Einlagen aus den Schuhen. Auch diese können einer willkommenen Reinigungskur unterzogen werden. Stecke die Schnürsenkel, Einlagen sowie die Schuhe in ein Wäschenetz. Kein Wäschenetz zur Hand? Dann tut’s auch ein Kissenbezug.

Schritt 3

Nun kann der Waschgang unter Zugabe von Waschmittel im Fein- oder Wollwaschgang bei maximal 30 Grad starten.

Schritt 4

Nach dem Waschgang hole Deine Schuhe aus der Maschine. Nun ist es Zeit zum Trocknen, ab besten unter Zuhilfenahme von Zeitungspapier.

Lederschuhe in die Waschmaschine?

Dreckige Lederschuhe Herbst

Kann man Lederschuhe in der Waschmaschine waschen?

Bei Lederschuhen solltest Du von einer Reinigung in der Waschmaschine absehen. Greife hier lieber zu einer Bürste, ideal sind Weichhar- und Rosshaarbürsten. Damit kannst Du den groben Schmutz gut abbürsten, aber auch Flecken entfernen. Wenn Du das Leder besonders schonend behandeln und keine Kratzer riskieren willst, empfehlen sich fusselfreie Baumwolltücher. Für die extra Portion Pflege nach dem Reinigen kann das Leder noch imprägniert werden. Hierzu bietet der Handel spezielle Lederpflege an.

Sind die Flecken sehr intensiv und lassen sich durch Bürste und Baumwolltuch allein nicht entfernen, kann auch etwas lauwarmes Wasser zur Hilfe genommen werden. Mit einem weichen Lappen sollten sich der Schmutz dann durch Abtupfen entfernen lassen. Zu oft solltest Du Deine Lederschuhe aber keiner Wasserbehandlung aussetzen, um das Material nicht überzustrapazieren. Häufiger Wasserkontakt kann das Leder hart werden lassen.

Nike oder adidas Schuhe in der Waschmaschine waschen?

Nike oder adidas Schuhe in der Waschmaschine waschen?

Sneaker von adidas oder Nike in die Waschmaschine?

Bei Turnschuhen und Sneakern von adidas oder Nike gilt das selbe Prinzip. Sind sie aus Textilfasern oder synthetischen Stoffen gefertigt, kannst Du sie problemlos bei 30 Grad in der Maschine waschen. Soweit die Sneaker verziert sind mit Strasssteinen, Nieten, festen Schnallen oder Stickereien, gilt es aber auch hier, besser auf die Handwäsche zurückzugreifen. Dasselbe gilt für Sneaker mit Lederaufsätzen. Wirf auch hier immer einen Blick auf die Pflegehinweise der Hersteller.

 

Schuhe waschen ohne Waschmaschine

Wenn Du Deine Schuhe nicht in der Maschine reinigen willst, weil sie entweder aufgrund von Applikationen, Nieten, festen Schnallen, einem besonders empfindlichen Material o.ä. einfach nicht für die Waschmaschine geeignet sind oder Du das Risiko einer möglichen Beschädigung nicht eingehen willst, bleibt natürlich auch noch die Handwäsche. Zunächst solltest Du die Schuhe auch hier wieder gründlich abbürsten, viel Schmutz lässt sich schon auf diese Weise entfernen. Dann folgt das sanfte Reinigen mit lauwarmem Wasser und einem weichen Lappen. Bei Bedarf kann auch ein wenig Feinwaschmittel dazu gegeben werden.

Der Vorteil der Handwäsche ist, dass Du besonders empfindliche Stellen am Schuh, wie etwa Nähe und Klebestellen, gezielt besonders sanft behandeln kannst. Gerade diese Stellen sollten auch nicht zu nass werden. Wenn lauwarmes Wasser, Abtupfen und bei Bedarf auch leichtes Reiben nicht den gewünschten Erfolg bringt, kannst Du es auch mit speziellem Fleckenentferner versuchen. Hier sollte die Materialverträglichkeit aber zunächst an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Generell empfiehlt sich die Handwäsche vor allem auch für folgende Schuhvarianten:

Schuhe mit aufwändigen Applikationen

Wenn der Schuh mit Nieten, Schnallen und ähnlichen Verzierungen versehen ist, die sich vor dem Waschen nicht abnehmen lassen, sollte auf einen Waschgang in der Maschine verzichtet werden. Das Risiko wäre zu hoch, dass die Metallteile die Trommel beschädigen.

Sandalen und Stiefel

Sandalen, Stiefel und andere Schuhe, die bevorzugt aus Leder gefertigt werden, sollten ebenfalls per Hand gereinigt werden. Zudem sind gerade Sandalen meist noch mit filigranen Verzierungen versehen, die eine Runde in der Waschmaschine wohl nicht unbeschadet überstehen würden.

High Heels

Und natürlich gehören auch High Heels nicht in die Maschine. Die spitzen Absätze würden zu leicht beschädigt werden oder sogar gänzlich abbrechen.

Mesh-Gewebe

Wenn Dein Laufschuh aus Mesh-Gewebe schmutzig ist, nutze lieber die Handwäsche. In der Maschine könnten sich sonst einzelne Fasern lösen.

Gel-Sohle

Wenn Dein Laufschuh eine Gel-Sohle hat, bitte ebenfalls nicht in der Waschmaschine reinigen.

Natürliche Materialien

Bei Schuhen mit natürlichen Materialien wie Kork oder Bast sollte ebenfalls auf die Waschmaschinenreinigung verzichtet werden.

Hanna

Ich bin Hanna. Fashion liebende Styling Queen, innovative Querdenkerin und echtes Kölsches Mädchen. Ich schreibe auf StyleLiebe zu den Themen Hairstyling und Beauty und hoffe euch mit meinen Tipps & Tricks inspirieren zu können.

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

StyleLiebe
Register New Account
Reset Password