Beach Waves: So zauberst du dir perfekte Haarwellen selbst!

Beach Waves lassen die Haare ganz bewusst lässig und etwas zerzaust wirken. Die Bezeichnung geht auf den Strand zurück. Das Haar soll so wirken, als hätte sich ihre Trägerin einen Tag lang am Strand aufgehalten. Natürlich sind diese Beach Waves auch für einen Besuch am Strand oder für die Strandparty geeignet.

Beach Waves sind eher sanfte Haarwellen. Sie sind nicht so stark ausgeprägt und lassen sich auf verschiedene Weise machen. Sie passen vorrangig zu langem Haar, doch eignen sie sich für unterschiedliche Haarlängen.

Beach Waves sind eine aktuelle Trendfrisur. Der Vorteil liegt darin, dass diese Frisur nicht viel Zeit in Anspruch nimmt und sich einfach machen lässt.

Beach Waves in nur 5 Minuten: So geht’s

Beach Waves

Beach Waves richtig stylen

Wer lässige Beach Waves zaubern möchte, kann das in nur 5 Minuten. Perfekt für alle, die gepflegt aussehen möchten und nicht viel Zeit für das Styling haben. Hier ist die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  • Trockene Haare mit Beach-Wave-Spray oder Meerwasser-Spray einsprühen, um mehr Griffigkeit zu bekommen
  • Haare in zwei Bereiche teilen und über die Schultern legen
  • Die beiden Bereiche der Haare nochmals aufteilen und eindrehen
  • Die beiden eingedrehten Hälften ineinander drehen
  • Eingedrehte Haare ab Kinnhöhe mit einem Glätteisen bearbeiten und das Glätteisen an einer Stelle ungefähr 7 Sekunden halten
  • Auf der anderen Seite auf die gleiche Weise vorgehen
  • Zöpfe öffnen und die Haare vorsichtig kämmen oder bürsten.

Wer seinen Beach Waves mehr Halt verleihen möchte, fixiert sie mit Haarspray.

Beach Waves mit dem Glätteisen

Ein Glätteisen ist nicht nur zum Glätten der Haare geeignet. Wer Beach Waves machen möchte, sollte ein breites Glätteisen verwenden, das über abgerundete Keramikplatten verfügt. Ein schmales Glätteisen ist für Beach Waves in langem Haar nicht geeignet. Beim Glätteisen sollte auch die Außenform abgerundet sein.

Das Haar sollte gut gewaschen und frei von Styling-Rückständen sein. In die gewaschenen Haare wird ein Hitzeschutz gesprüht. Er muss trocknen. Anschließend werden die Haare gut gekämmt.

In etwas dickeren Strähnen wird das Haar in das Glätteisen gelegt. Das Glätteisen wird in den Haarsträhnen um 180 Grad gedreht. Dabei wird von unten nach oben gearbeitet. Strähne für Strähne wird dieser Vorgang wiederholt.

Beach Waves mit dem Glätteisen gelingen auch von oben nach unten. Dafür wird das Haar in vier Bereiche geteilt. Die einzelnen Bereiche werden in sich gedreht. Danach werden zwei Bereiche ineinander verdreht. Von oben nach unten wird das Glätteisen ungefähr 7 Sekunden an einer Stelle gehalten. Das Glätteisen wird nach unten bewegt. Nach dem Styling werden die einzelnen Strähnen wieder geöffnet.

Beach Waves mit dem Lockenstab

Beach Waves mit Lockenstab

Beach Waves mit Lockenstab stylen

Eine andere Möglichkeit, um lässige Beach Waves zu stylen, ist der Lockenstab. Das Haar wird dabei nicht komplett aufgewickelt. Der Lockenstab eignet sich auch für kürzere Haare, einen Bob oder feines Haar. Wer Beach Waves mit dem Lockenstab machen möchte, geht folgendermaßen vor:

  • Feuchtes Haar mit Hitzeschutzspray einsprühen und über eine große Rundbürste föhnen. Mit der Rundbürste wird später das Styling mit dem Lockenstab erleichtert.
  • Haare in mehrere Partien teilen und die oberen Partien mit Klammern fixieren.
  • Untere Haarpartien in etwas dickeren Strähnen mit dem Lockenstab bearbeiten. Haarsträhne unten am Lockenstab festhalten und den Lockenstab in Richtung Haaransatz führen. Abhängig von der Haarlänge die Haare zwei- bis dreimal um den Lockenstab wickeln und den Lockenstab einige Sekunden in den Haaren halten.
  • Lockenstab aus den Haaren nehmen und bei den anderen Partien auf die gleiche Weise vorgehen.

Auch bei dieser Variante können die Haare mit Haarspray fixiert werden.

Haarwellen mit dem Welleneisen

Das Welleneisen ist kein Lockenstab und auch kein Haarglätter. Es ist gut geeignet, um Haarwellen zu stylen. Ein Welleneisen ist mit Wellen ausgestattet und ermöglicht das Stylen von Haaren in unterschiedlichen Längen.

Es gibt Welleneisen in verschiedenen Ausführungen und Preisklassen. Für Beach Waves eignen sich bereits einfache Modelle.

Nachdem das Haar mit einem Hitzeschutz behandelt wurde und der Hitzeschutz getrocknet ist, wird das Welleneisen lässig durch die Haare bewegt. Wie stark die Beach Waves werden, hängt davon ab, wie lange das Welleneisen in den Haaren gehalten wird.

Wellen mit Lockenwicklern

Beach Waves mit Lockenwickler

Beach Waves mit Lockenwickler stylen

Eine klassische Methode, um Wellen oder Locken in die Haare zu bringen, sind Lockenwickler. Die Lockenwickler sollten einen Durchmesser von etwa 4 Zentimetern haben. Der Vorteil besteht darin, dass das Haar weniger strapaziert wird, da mit Lockenwicklern Beach Waves ohne Hitze gelingen. Die Methode eignet sich auch für feines oder strapaziertes Haar.

Eine Alternative zu einfachen Lockenwicklern können aufheizbare Lockenwickler sein. Mit den aufgeheizten Lockenwicklern halten die Wellen länger.

Um Beach Waves mit Lockenwicklern zu machen, werden die Haare in etwas dickere Strähnen geteilt. Jede dieser Strähnen wird auf einen Lockenwickler gerollt. Dabei wird am Hinterkopf begonnen und dann bis zur Stirn gearbeitet. Die Seitenpartien werden zuletzt aufgewickelt. Mit Klammern oder Nadeln werden die Lockenwickler fixiert.

An der Luft kann das aufgewickelte Haar trocknen. Je länger die Lockenwickler im Haar bleiben, desto besser ist das Ergebnis. Einige Stunden sollten die Lockenwickler im Haar bleiben. Die Lockenwickler werden aus den getrockneten Haaren genommen. Nun können die Haare gekämmt und mit Haarspray fixiert werden.

Wellen mit Papilotten

Papilotten werden ähnlich wie Lockenwickler verwendet. Sie sind deutlich dünner und müssen nicht mit Klammern oder Nadeln fixiert werden. Wer Beach Waves machen will, sollte die Haare in dicke Strähnen teilen, da die Papilotten einen Durchmesser von nur ein bis zwei Zentimeter haben.

Ungefähr sechs Papilotten reichen aus, um in langes und mittelfeines Haar Wellen zu bringen. Das gelingt folgendermaßen:

  • Haarfestiger in das noch feuchte Haar sprühen und das Haar in ungefähr sechs Strähnen teilen.
  • Jede Strähne von der Spitze beginnend auf eine Papilotte wickeln und die Enden der Papilotten zusammenbiegen, um die Papilotten zu fixieren.
  • Haare mehrere Stunden an der Luft trocknen lassen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.
  • Papilotten aus den Haaren entfernen und die Haare gut durchbürsten.

Haarwellen mit Zöpfen und Dutt

Beach Waves mit Zöpfen

Beach Waves mit Zöpfen stylen

Wer längeres Haar hat, kann Beach Waves mit Zöpfen und Dutt machen.

Das handtuchtrockene Haar kann mit einem Salzspray eingesprüht und zu zwei Zöpfen geflochten werden. Über Nacht können die Haare trocknen. Für Beach Waves werden die Zöpfe geöffnet.

Ein Dutt funktioniert ähnlich wie Zöpfe. Die handtuchtrockenen Haare werden mit Salzspray eingesprüht. Die Haare werden zu einem lockeren Dutt zusammengebunden. Nun können die Haare an der Luft oder über Nacht trocknen. Die gelösten Haare werden kurz durchgebürstet.

Beach Waves über Nacht mit Salt Spray

Beach Waves gelingen gut über Nacht. Dazu wird nur Salzspray benötigt. Das ist die einfachste und schonendste Methode. Der Vorteil ist auch hier, dass sie ohne Hitze funktioniert. Nach dem Waschen wird das Haar mit Salzspray eingesprüht und je nach Dicke zu einem oder zwei lockeren Zöpfen geflochten.

Über Nacht können die Zöpfe vollständig trocknen. Am Morgen werden sie geöffnet. Das Haar kann mit Haarspray fixiert werden.

Beach Waves passen zu jeder Frisur

Wer glaubt, dass Beach Waves nur bei langem oder mittellangem Haar geeignet sind, der irrt. Die Tipps zeigen, dass sich diese Haarwellen auch sehr gut in einem Bob und sogar in kurzen Haaren machen.

Für kurze Haare

Bei kürzeren Haaren wird das noch feuchte Haar in Strähnen geteilt. Die Strähnen werden zu Schnecken gedreht und mit Haarnadeln festgesteckt. Die Haare können an der Luft trocknen. Die Schnecken sollten einige Stunden in den Haaren bleiben. Die Klammern werden gelöst, die Haare durchgekämmt und mit etwas Haarspray fixiert.

Für mittellange Haare

Um Beach Waves in mittellanges Haar zu bringen, ist ein Lockenstab geeignet. Die Haarsträhnen sollten etwas dicker gefasst und nicht vollständig aufgewickelt werden.

Für lange Haare

Beach Waves sind für lange Haare geradezu ideal. Schaumfestiger sorgt vor dem Styling dafür, dass sich die Haare nicht aushängen. Das Styling kann mit dem Glätteisen, dem Lockenstab, Papillotten, Lockenwicklern oder Zöpfen erfolgen. Nach dem Styling werden die Beach Waves mit Haarspray fixiert.

Bei lockigem Haar

Auch Frauen, die lockiges Haar haben, können Beach Waves tragen. In das handtuchtrockene Haar kommt ein feuchtigkeitsspendendes Spray. Um zu verhindern, dass die Haarsträhnen starke Locken bekommen, werden die einzelnen Strähnen mit den Fingern glattgezogen. Die Haare sollten an der Luft trocknen.

Bei dickem, glattem Haar

Dickes, glattes Haar sollte mit einer Styling-Mousse behandelt werden, damit die Frisur besser hält. Die Mousse wird in das handtuchtrockene Haar geknetet. Anschließend werden die Haare über eine dicke Rundbürste geföhnt. Von außen nach innen werden die einzelnen Strähnen über einen Lockenstab gewickelt. Der Lockenstab sollte mindestens einen Durchmesser von drei Zentimetern haben. Mit Haarspray bekommen die Haarwellen längeren Halt.

Bei krausem Haar

Krauses Haar wird nach dem Waschen mit einem Handtuch getrocknet und dann mit einem pflegenden Öl behandelt. Da Salzspray die Haare austrocknet, sollte als Alternative ein Spray mit Zuckermolekülen verwendet werden. Das Haar kann nun mit einem breiten Glätteisen behandelt werden. Damit die Haare nicht gleich wieder kräuseln, kommt Haarspray hinein.

Bei feinem Haar

Damit die Beach Waves in feinem Haar besser halten, sollte das Haar griffig sein. Um es nach dem Waschen aufzurauen, wird einige Minuten lang mit einem Frotteehandtuch gerubbelt. In die Längen und Spitzen wird Salzspray gesprüht. Ohne es zu kämmen, wird das Haar zu einem lockeren Dutt gesteckt oder zu einem Zopf geflochten. Die Haare werden auf niedrigster Stufe trockengeföhnt. Anschließend werden Dutt oder Zöpfe gelöst. Beach Waves gelingen in feinem Haar besser, wenn das Haar gut durchgestuft wird.

Styling Ideen für deine Beach Waves

Beach Waves

Styling Ideen für Beach Waves

Beach Waves kommen gut zur Geltung, wenn das Haar offen getragen wird. Wer Lust zur Veränderung hat, kann das Haar mit Beach Waves auch auf verschiedene Weise stylen.

Half Bun

Für einen Half Bun wird das Deckhaar abgeteilt und zu einem Zopf gebunden. Dieser Zopf wird zu einem kleinen Dutt gedreht und mit einem Haargummi befestigt. Die Beach Waves kommen bei einer solchen Frisur hervorragend zur Geltung.

Long Bob

Ein Long Bob ist mittellanges Haar. Die Haare werden etwa auf Schulterhöhe auf eine einheitliche Länge geschnitten. Diese Frisur lässt sich gut zu Beach Waves stylen.

Dauerwelle

Wer glattes, dickes Haar hat, in dem Frisuren schlecht halten, kann es mit einer Dauerwelle versuchen. Bei einer Dauerwelle ist das Ergebnis dauerhaft. Die Dauerwelle kann den Haaren schaden und sollte daher nur vom Friseur gemacht werden. Die Haare werden, wenn die Dauerwelle eingewirkt ist, auf große Lockenwickler gewickelt oder mit Papillotten und einem Diffuser getrocknet.

Flechtfrisuren

Flechtfrisuren wie französische Zöpfe oder holländische Zöpfe kommen mit Beach Waves noch besser zur Geltung, da die Haare mehr Volumen erhalten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für romantische oder verspielte Flechtfrisuren, für die Beach Waves eine perfekte Basis sind.

Pferdeschwanz

Beach Waves kommen bei langem Haar und mit einem Pferdeschwanz perfekt zur Geltung. Der Pferdeschwanz wirkt mit Beach Waves noch voluminöser. Die Haare werden dafür einfach locker zusammengebunden.

Fazit

Beach Waves sind lockere, etwas lässig wirkende Haarwellen, die sich auf verschiedene Weise stylen lassen. Das Styling kann mit Lockenwicklern, Papillotten, Lockenstab, Glätteisen oder Salzspray erfolgen. Beach Waves eignen sich für jeden Haartyp und für unterschiedliche Haarlängen, sogar für kurzes Haar.

Häufige Fragen und Antworten zu Beach Waves

Was sind Beach Waves?

Beach Waves sind eine aktuelle Trendfrisur mit lässigen Wellen. Die Haare wirken so, als hätte sich die Trägerin am Strand aufgehalten. Die Haare sind nicht glatt, aber auch nicht stark gewellt. Bei langem Haar werden die Beach Waves zumeist nur im unteren Bereich gemacht.

Wem stehen Beach Waves?

Beach Waves stehen Frauen mit langem und mittellangem Haar am besten. Sie passen zu Frauen, die es gern lässig, aber auch ein wenig romantisch mögen. Bei langem, schwerem Haar halten die Beach Waves nicht so lange.

Wie pflege ich Beach Waves?

Beach Waves sind pflegeleicht, doch hängt die Pflege von der Haarstruktur ab. Vor dem Styling mit Hitze sollte ein Hitzeschutz in die Haare gebracht werden. Wird ohne Hitze gestylt, können die Haare mit Salzspray behandelt werden. Damit die Frisur besser hält, sollte sie mit Haarspray fixiert werden.

Zu welchem Anlass passen Beach Waves?

Beach Waves passen perfekt für den Urlaub am Strand und für die Strandparty. Sie können aber auch mit dem entsprechenden Styling bei der Party, bei Konzerten und Festivals sowie im Alltag getragen werden. Mit Pferdeschwanz, Dutt oder Flechtfrisur gestylt, eignen sie sich sogar für festliche Gelegenheiten und im Business.

Wie kann ich Beach Waves kombinieren?

Beach Waves können offen getragen, aber auch mit verschiedenen Frisuren kombiniert werden. Gute Kombinationsmöglichkeiten sind Half Buns, Flechtfrisuren und Pferdeschwänze.

Welche Stars stylen sich regelmäßig mit Beach Waves?

Die Olsen Twins, aber auch Jennifer Lawrence, Gigi Hadid, Lena Meyer-Landrut, Veronica Ferres oder Scarlett Johansson tragen Beach Waves.

Wir freuen uns über dein Feedback

Hinterlasse einen Kommentar

StyleLiebe
Logo
Register New Account
Reset Password